1997 Vernissage brArtGallery Zollikofen / Bern

Einführung Dr. Reutteler

Sehr geehrte Damen und Herren! Danke für das Vertrauen, das Sie mir gegenüber gezeigt haben, sonst habe ich im Moment nichts zu sagen. Ich gebe das Wort gerne an den sprachgewaltigen Herrn Dr. Böhner. Bitteschön, und danke für Ihr Kommen.

Dr. Böhner: Dankeschön. Meine sehr geehrten Damen und Herren! Liebe Künstler und Kunstfreunde! Ich darf Sie recht herzlich begrüßen zu unserer gemeinsamen Ausstellung „The New Artist – Künstler der Zukunft“. An dieser Stelle gebührt ein besonderer Dank Herrn Wolf Adam Bottinelli, durch dessen Initiative dieses alles erst ins Rollen kam, für die professionelle Organisation, und dem Galeristen, Herrn Reutteler, der das Ausstellungsgebäude für unser heutiges Projekt zur Verfügung gestellt hat.

Ich lege eingangs, eben auch aus der Erfahrung eines Ausstellungs – Machers heraus besonderen wert auf diese Danksagung, gerade eben zu Beginn einer solchen Veranstaltung, weil eben ich die Mühen nur allzu gut kenne, gerade auch im Hinblick auf die Nationalität der heutigen Ausstellung. Nun, dieser Sachverhalt hängt natürlich mit der Marktstruktur zusammen. Wer heute als zeitgenössischer Künstler erfolgreich sein will, muss hart arbeiten. Es reicht nicht, davon überzeugt zu sein, dass man gute Arbeit leistet, man muss sich bekannt machen, sich ins Gespräch bringen. Ausstellen, ausstellen und nochmals ausstellen, aber bitte nicht nur in Volkshochschulen und in Banken und dergleichen mehr, sondern eben immer auch im Entree die Kunstgalerien ansuchen, um so eben schließlich als Künstler ernst genommen zu werden. Galerien sind also zum einen ungemein wichtig für den künstlerischen Werdegang, für Erfolg und Anerkennung. Sie haben aber einen Nachteil, den man nicht ändern kann, sie wirken immer nur im regionalen Rahmen. Das heißt, wir sind davon abhängig, dass die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt sich eben auf der Vernissage einfinden

Reutteler: Herr Bottinelli hat das Wort.

Bottinelli: Dem ist nichts hinzuzufügen, und ich hoffe, und dass wir etwas fortschrittlicher sind im nächsten Jahr. Der Katalog war der erste Anstoß. Wir haben jetzt ein sehr interessantes Ausstellungsprogramm, das haben wir Ihnen teilweise ja schon persönlich dargelegt. Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei teilweise auch mitmachen könnten. Wir haben da in Barcelona die „Galeria Zero“, eine sehr, sehr interessante Galerie, auch in der spanischen Presse beachtete Galerie. Wir machen die erste Ausstellung im November mit den Künstlern aus dem Katalog. Das ist Frau Borsig-Diestler und Frau Reisser; dann haben wir den Herrn Andy Denzler dabei, usw.

1998 Vernissage "Neue Bilder" - Galerie Dr. Böhner
1994 Vernissage "WOHER-WOHIN" im Vonderau-Museum